Ausflugsziele für Urlauber mit Handicap

Barrierefreies Reisen am Lago Maggiore? Dieser Reisetraum geht für Menschen mit einem Handicap garantiert in Erfüllung! Zahlreiche Städte (mehr zum Thema Lago Maggiore Orte und Städte) und Wanderwege werden den Anforderungen behinderter Besucher gerecht und ermöglichen einen Aufenthalt, der die Urlaubslaune nicht durch zu enge Wege oder zu hohe Bordsteinkanten verdirbt. Allerdings ist es wichtig, die Augen nach den Ausflugszielen aufzuhalten, die sich für Rollstuhlfahrer eignen.

Barrierefreies Reisen am Lago Maggiore
Barrierefreies Reisen am Lago Maggiore

Eine barrierefreie Erkundungstour des Dorfes Ascona

Ein verträumtes Fischerdorf wie Ascona verzaubert seine Besucher mit einem Hauch von Romantik und mediterranem Charme. Auch Urlauber mit Behinderung können sich vom Flair der ‚Perle des Lago Maggiore’ überzeugen und dieses Städtchen in all seinen Facetten entdecken. In den engen Gassen von Ascona haben Besucher dennoch genügend Platz, um den Weg bis zur Schiffstation am Lago Maggiore zu entdecken. Auf Spaziergängen oder Fahrten zum breiten Quai dürfen Besucher die mit viel Liebe zum Detail gestalteten Häuser ins Visier nehmen. Der Anblick der Sonne, die sich auf dem tiefen Blau des Lago Maggiore spiegelt, ist wahrlich märchenhaft. Der barrierefreie Weg erstreckt sich vom Strandbad bis zur Golfanlage, der sich um den gesamten Golfplatz herum erstreckt. Auf diesem Weg treffen Urlauber mit Handicap automatisch auf die Kirche mit ihrem hohen Glockenturm, die als eines der Wahrzeichen der Stadt gilt. Die gesamte Wanderstrecke ist etwa sieben Kilometer lang. Da Besucher nur rund 30 Höhenmeter überwinden müssen, ist der Pfad hervorragend für Rollstuhlfahrer geeignet.

Ein barrierefreier Ausflugstraum: Der Panoramaweg von Minusio in Richtung Locarno

Ascona

Obwohl Strände zumeist nur unzureichend für einen Ausflug mit dem Rollstuhl geeignet sind, müssen Behinderte am Lago Maggiore nicht darauf verzichten, mit dem See auf Tuchfühlung zu gehen. Der Panoramaweg von Minusio nach Locarno offenbart seine Stärken als barrierefreier Pfad, auf dem der Lago Maggiore zum Greifen nah ist. Der Wanderweg mit ebenerdigem Untergrund führt längs der Seepromenade entlang. Nicht nur der Anblick des Sees raubt Besuchern den Atem. Neben einer großen Anzahl an Villen dürfen Besucher die Söldnerkaserne ‚Cà di ferro’ bewundern, die in der Mitte des fünften Jahrhunderts errichtet wurde und bis heute zu einem der wichtigsten Bauwerke der Region avanciert ist. Weitere markante Stationen dieser Ausflugsstrecke für Menschen mit Gehbehinderung sind Rivapiana sowie die Kirche San Quirico, die im gleichnamigen Park gelegen ist. Nicht weit von diesem Gotteshaus ist die Seepromenade von Muralto entfernt, deren Restaurants sich hervorragend für eine kleine Stärkung eignen. Der Regionalhafen Locarno ist nun bereits in greifbarer Nähe. Allerdings sollten es Reisende nicht verpassen, den romantischen Arp Gärten sowie dem Parco della Pace die nötige Aufmerksamkeit zu widmen.

In luftiger Höhe: Mit der Luftseilbahn gen Cardada

Centovalli

Eines der schönsten behindertengerechten Ausflugsziele ist eine Fahrt mit der Luftseilbahn nach Cardada. Die an ihrer typischen Tropfenform erkennbaren Kabinen sind allseitig vollverglast und bequem für Behinderte zugänglich. Eine besondere Attraktion ist der Aussichtssteg, der einen unverfälschten Blick in die Waldlandschaft ermöglicht. Viele an der Brüstung verankerte Erläuterungstafeln informieren über mystische Symbole, die den gesamten Fahrtweg säumen. An die spektakuläre Aussicht über den Lago Maggiore werden sich Besucher gewiss noch Jahre später erinnern. Etwa vier bis fünf Stunden sollten Urlauber mit Handicap einplanen, um am Fluss Melezza entlang von Tegna über Intragna bis nach Losone zu gelangen. Der barrierefreie Weg beginnt in Tegna. Dieser Pfad mündet im Wald und setzt sich nach wenigen Minuten auf der anderen Seite des Flusses nach Passieren eines Brückensteges fort. Der auf der linken Seite des Melezza gelegene Weg kreuzt anschließend die Ortschaften Verscio sowie Cavigliano. Die nächste Station ist die Brücke Ponte die Cavalli, die einen überwältigenden Anblick auf das Centovalli bietet. In Golino führt der am Fluss verlaufende Pfad nach Losone. Das Zentrum des Städtchens ist mit Sicherheit einen Besuch wert.


Hier finden Sie weitere Artikel aus unserer Rubrik: Ausflugstipps am Lago Maggiore

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung