Borromäische Inseln - Hochzeitsfeier am Lago Maggiore

Der Lago Maggiore hat größte Berühmtheit erlangt. Er war schon in früheren Zeiten ein phantastischer Anziehungspunkt für Familien adliger Abstammung.

Blick auf die Borromäischen Inseln
Blick auf die Borromäischen Inseln

Eine Vielzahl der prunkvollen Villen aus der damaligen Zeit, ist bis zum heutigen Tage erhalten geblieben und befindet sich zumeist in Privatbesitz. Diese Villen wären für die Ausrichtung einer Hochzeit bestens geeignet.

Borromäische Inseln - Lago Maggiore

Ideal für eine unvergessliche Hochzeitsreise sind die Borromäischen Inseln am Lago Maggiore. Sie befinden sich im Südosten des Borromäischen Golfs, direkt an den Gemeinden Baveno und Stresa gelegen. Namentlich handelt es sich hierbei um die Isola Bella, die Isola dei Pescatori und die Isola Madre. Die Isola Bella ist direkt gegenüber von Stresa gelegen, die Isola dei Pescatori befindet sich vor der Küste von Baveno und die Isola Madre ungefähr in der Mitte des Golfs. Insgesamt verfügen die drei Inseln über eine Fläche von 18 Hektar.

Benannt nach der Familie Borromeo

Ausgehend von der Uferpromenade in Stresa erlebt das Hochzeitspaar einen herausragenden Blick über den Borromäischen Golf mit seinen drei wunderbaren Inseln. Diese sind ganz romantisch mit einem Schiff erreichbar. Im Mittelalter dienten sie der Spiritualität. Zu Zeiten des 15. Jahrhunderts kam es zu einer Umgestaltung, in der sie heute noch zu sehen sind. Benannt wurden die traumhaften Inseln nach der Familie Borromeo.

Geschichtliches zu den Borromäischen Inseln

Sehr lange Zeit verblieben die Inseln im Besitz der Familie Borromeo. Demnach gibt es Nachweise, dass selbst Napoleon Bonaparte einmal auf der Isola Bella übernachtet haben soll. Die Isola dei Pescatore ist die einzige der drei Inseln, die dauerhaft bewohnt ist. Übersetzt trägt die Insel den Namen „Insel der Fischer“. Dies beruht auf der Tatsache, dass sich hier in der Tat ein kleines Fischerdorf mit insgesamt 56 Einwohnern befindet. Von der Größe her ist die Isola dei Pescatore mit 3,4 Hektar die kleinste aller drei Inseln. Die zweitgrößte Insel mit rund sechs Hektar ist die Isola Bella, die von der Isola Madre mit mehr als sieben Hektar noch übertroffen wird.

Isola Bella am Lago Maggiore
Die Isola Bella - Borromäische Inseln

Bestens für Ausflüge geeignet

Basierend auf ihrer Gestaltung und der besonderen Lage stellen die Borromäischen Inseln eine phantastische Augenweide für jedermann dar. Ausgehend von Stresa kann eine Bootstour gebucht werden, von der die Möglichkeit besteht überall von Bord zu gehen und sich die Inseln genauer anzuschauen. In der Zeit von Ende März bis Ende Oktober können sämtliche Gärten der Isola Bella und der Isola Madre besichtigt werden. Bestens eignen sich für einen Ausflug die Wochentage, an denen die Inseln nicht zu sehr überlaufen sind.


Hier finden Sie weitere Artikel aus unserer Rubrik: Ausflugstipps am Lago Maggiore

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung