Die schönsten Strände des Lago Maggiore

Der Lago Maggiore ist ein beliebtes Ganzjahresziel, das eine Vielzahl an Möglichkeiten zum Baden, Schnorcheln und Tauchen (mehr zum Thema Tauchen im Lago Maggiore) bietet. Wer das besondere Erlebnis beim Surfen, Segeln (mehr zum Thema Segeln auf dem Lago Maggiore), Jetski, Wasserski oder Wakeboarden sucht, kommt am Lago Maggiore ebenfalls auf seine Kosten. Zudem lädt das westliche Ufer des Gebirgsflusses Sesia dazu ein, mit dem kühlen Nass beim Rafting, Kanu oder Kajak auf Tuchfühlung zu gehen. Doch zu welchen Stränden lohnt sich der Ausflug besonders?

Die schönsten Strände des Lago Maggiore
Die schönsten Strände des Lago Maggiore

Kostenpflichtige, aber traumhaft schöne Strände am Tessin

Die wunderschönen gepflegten Badeanstalten aus dem Tessin sind mit einem Wermutstropfen verbunden. Wer hier ins erfrischend kühle Nass eintauchen möchte, muss an den meisten Stränden Eintritt bezahlen. Im Gegensatz dazu können Sonnenanbeter in Ascona in einem wunderschönen Strandbad neue Kraft tanken, das kostenfrei betreten werden kann. Familien fühlen sich hingegen dem Ort Cannero Riviera magisch angezogen – einem 400 Meter langen Sandstrand, der von Olivenbäumen und Palmen gesäumt ist. Eine Vielzahl sauberer und idyllisch gelegener Sandstrände entdecken Badebegeisterte an der Mündung des Borromäischen Golfs in Verbania. Sowohl in Verbania als auch an der Cannero Riveria finden Groß und Klein die perfekten Möglichkeiten, um im Sand zu spielen, Burgen zu bauen oder sich beim Ballspiel zu erholen. Andere Sand- und Kieselstrände wie die Strände von Brissago sind ebenfalls einen Besuch wert. Zudem reihen sich am Lago Maggiore die so genannten Spiaggia aneinander – allesamt öffentliche kostenfreie Strände, die auf speziellen Schildern ausgewiesen sind.

Einfach unvergesslich – eine Wracktour zum Strand von San Nazzaro

Um die Reise zu den schönsten Stränden am Lago Maggiore mit einer abenteuerlichen Entdeckungsreise zu verbinden, eignen sich Exkurse nach San Nazzaro besonders gut. San Nazzaro ist der perfekte Ausgangspunkt für Wracktouren, die zu versunkenen Booten und Flugzeugen führen. Diese Wracks befinden sich im Lago Maggiore in Tiefen zwischen sieben und 30 Metern. Anblicke der außergewöhnlichen Art bieten Naturlandschaften wie die einzigartigen Steilwände bei Brissago oder die Schlucht des Flusses Cannobino nahe Orido di Sant Anna. Auch das künstliche Riff bei Maggadino ist das Aushängeschild eines Gewässers, das seinem Ruf als einem der beliebtesten Badeseen Europas vollends gerecht wird. Denn auch das saubere und klare Wasser des Lago Maggiore zeichnet diesen See aus. Taucher haben dadurch die Möglichkeit, die klare Sicht an einigen Stellen des Gewässers von bis zu 20 Metern zu nutzen. Dank all dieser Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten am und im See nehmen es zahlreiche Badeurlauber auch gern in Kauf, dass der Lago Maggiore nur selten die 22-Grad-Marke übersteigt.


Hier finden Sie weitere Artikel aus unserer Rubrik: Ausflugstipps am Lago Maggiore

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung