Tauchen im Lago Maggiore

So manchem Wassersportler ist es überhaupt noch nicht bekannt, dass es lohnenswert ist, im Lago Maggiore ‚einfach mal’ abzutauchen. Doch der obere Bereich des Lago Maggiore und dessen Nebenflüsse bieten hervorragende Bedingungen für abwechslungsreiche Tauchgänge.

Tauchen im Lago Maggiore
Tauchen im Lago Maggiore

Beste Tauch-Voraussetzungen bei Sichtweiten bis zu 20 Metern

Vor allem in der Sommerzeit bietet der Lago Maggiore im Juli und August Sichtweiten bis zu 20 Metern – optimale Bedingungen für einen unvergesslichen Tauchgang. Bei San Nazarro befinden sich unter der Wasseroberfläche Überreste alter Cesnas, versunkener Hubschrauber, von Flugzeugwracks und gesunkenen Booten. Da sich all diese Wracks in Wassertiefen zwischen sieben und 30 Metern befinden, ist die Wracktour ein gutes Ausflugsziel für alle Taucher. Die Steilwände von Brissago oder das künstliche Riff aus Magadino sind andere Tauchspots, die es sich ebenso zu erkunden lohnt. Magadino ist zudem die Tauchbasis von zwei erfahrenen Tauchschulen, denen Taucher ebenfalls einen Besuch abstatten können. Die Swiss Diving School und die No Limits Blue bieten zahlreiche Schulungen und Einführungskurse an, die sich Taucher nicht entgehen lassen sollten. Legen sich Taucher am Ende der Schlucht vom Fluss Cannobino ihre Rüstung an, starten sie ihren Tauchgang in Oriddo di Sant’Anna. Auch diese Region ist unter Tauchern sehr beliebt und bietet so manches Unterwasser-Highlight.

Abenteuer pur in einem smaragdgrĂĽnen Gebirgsfluss

Der wilde und kalte Gebirgsfluss Verzasca ist ein größerer Gebirgsfluss, der in den Lago Maggiore mündet. Aufgrund seines smaragdgrünen Wassers gilt der Verzasca als einer der schönsten Flüsse aus Europa. Da das Wasser im Fluss extrem klar ist, ist die Sicht auf die durch das Wasser geschliffenen Felsen extrem gut. Der Tauchgang in diesem Gewässer lohnt sich, da sich die Verzasca über die Jahrhunderte hinweg ein enges und teilweise auch unübersichtliches Flussbett gegraben hat, in dem das grüne Wasser wild hin- und herplätschert. Um die phänomenale Sicht aus dem Wasser heraus zu genießen, sind im Verzasca so genannte Gumpen vorhanden. In Abhängigkeit der Tiefe der Gumpen belaufen sich die Tauchtiefen auf sieben bis 14 Meter. Da Taucher die Einstiege zu den Gumpen zumeist nur zu Fuß erreichen, müssen sie ihre Taucherausrüstung zwangsläufig mit der Hand tragen.

Hinweisschilder unbedingt beachten

Doch so aufregend, wie der Tauchgang im Verzasca ist, so gefährlich ist der Fluss auch an einigen Stellen. Da an einigen Ausläufern der Gumpen extrem starke Strömungen herrschen, haben einige Taucher in dem Fluss bereits ihr Leben verloren. An diesen Stellen sind Warnschilder aufgestellt, die Wassersportler unbedingt beachten sollten.


Hier finden Sie weitere Artikel aus unserer Rubrik: Ausflugstipps am Lago Maggiore

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung