Das Castello Visconteo aus Locarno

Im Herzen der Altstadt von Locarno zieht ein besonderes Bauwerk die Blicke magisch an – das Castello Visconteo. Nachdem die Mailänder Familie Visconti ihren Machtbereich während des 13. Jahrhunderts bis zum Lago Maggiore erweitert hatte, ließ sie vor Ort ein Schloss errichten. Für diesen Ausbau griff die mächtige Familie auf eine bereits existente Festung zurück, deren Ursprünge auf das Jahr 998 zurückzuführen sind. Die einstigen Bewohner der Festung sowie des dazu gehörigen Komplexes besaßen starke Schutzmauern, unterschiedliche Wachtürme sowie einen eigenen Hafen. Weiterhin diente das Castelleo Visconteo als Aufenthaltsort für die Garnison und verhalf dem Geschlecht der Visconti zu mehr Macht und Ansehen.

Das Castello Visconteo aus Locarno
Das Castello Visconteo aus Locarno

Über mehrere Jahrhunderte hinweg residierten die Viscontis in dem Schloss

Obwohl die Visconti in der damaligen Zeit die Region vom Lago Maggiore bis nach Angera beherrschten, wurde die Familie im Jahr 1513 endgültig aus diesem Gebiet vertrieben. Die ‚Widersacher’ waren die Nachfolger der Viscontis – Verwaltungsfunktionäre, die die Funktion eines Richters übernahmen und eigene Gesetze für die folgenden 300 Jahre vor Ort durchsetzten. Allerdings verloren auch diese eidgenössischen Landvögte ihre Machtposition, nachdem die helvetische Republik ins Leben gerufen wurde. Obwohl das Castello Visconteo im Laufe der Jahrhunderte mehrmals zerstört und anschließend wiederum aufgebaut wurde, hat es nie seinen Ruf als eines der zentralen Bauwerke von Locarno verloren. Als das Tessin zu Beginn des 19. Jahrhunderts der Helvetischen Konföderation beitrat, gingen die Überreste des Schlosses automatisch in den Besitz des Kantons über.

Heute ist vom Castello Visconteo nur noch der innere Komplex vorhanden, der in dieser Form zwischen dem 13. und 15. Jahrhundert entstanden ist. In den Innenräumen dürfen Besucher gegenwärtig das archäologische Museum bewundern, in dem eine umfassende Sammlung über Glasgegenstände der römischen Zeit vom 1. bis 4. Jahrhundert ausgestellt ist.

Ruinen des Castello Visconteo

Ein weiterer Blickfang des Schlosskomplexes ist der Palazzo Casorella. Dieses in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts errichtete Gebäude begeistert mit Bauelementen wie den Logen, die sich zum Innenhof öffnen lassen. Eine Augenweide ist das im Palazzo Casorella ausgestellte Gemälde des Künstlers Giuseppe Antonio Orelli. Dieses Kunstwerk mit dem Titel ‚Urteil des Paris’ wurde 1773 erschaffen. Das magische mittelalterliche Flair dürfen Besucher im Castello Visconteo ebenfalls im Rahmen von Konferenzen, Galaabenden oder Empfängen hautnah spüren.

Castello Visconteo: Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Das Castello Visconteo di Locarno ist an sieben Tagen in der Woche von 10 Uhr bis 12 Uhr sowie von 14 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt für das am Rand der Altstadt von Locarno gelegene Museum beträgt 5 CHF. Allerdings sind unter Einhaltung bestimmter Voraussetzungen Preisermäßigungen möglich.


Hier finden Sie weitere Artikel aus unserer Rubrik: Ausflugstipps am Lago Maggiore

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung