Winterurlaub am Lago Maggiore statt Badeurlaub

Der Lago Maggiore oder Langensee ist ein besonders vielfältiges Fleckchen Erde, das sich von der Schweiz aus in Richtung Süden bis nach Italien erstreckt. Wegen des milden Klimas ist der Langensee vor allem bei Badefreunden bekannt und sehr beliebt, da hier das ganze Jahr über gebadet werden kann. Die wunderschöne Landschaft rund um den Lago Maggiore, dessen größter Teil sich in den italienischen Regionen Piemont und der Lombardei befindet, eignet sich neben zahlreichen Wassersportarten auch hervorragend zum Wandern (mehr zum Thema Wandern am Lago Maggiore) und Spazierengehen.

Winterurlaub am Lago Maggiore
Der Lago Maggiore im Winter

Herrliche Pisten fĂĽr Naturliebhaber

Doch auch Skifahren lässt sich in den umliegenden Bergen im Winterurlaub am Lago Maggiore ganz ausgezeichnet. Die Skipisten um den Lago Maggiore sind zwar etwas übersichtlicher als in den bekannten großen Skigebieten in Österreich oder der Schweiz, allerdings ist die Aussicht in der Region rund um den See etwas ganz Besonderes. Die vielen Berge sind nicht nur mit herrlichem Schnee bedeckt, sondern sind auch in einigen Teilen mit Wäldern bewachsen, die das Skifahren in der Region rund um den Langensee zu einem exklusiven Naturerlebnis machen. Der Lago Maggiore eignet sich wunderbar für einen Urlaub, der sowohl Wintersport als auch gemütliches Flanieren am See beinhaltet. Auch wenn man im Winterurlaub ein dickes Fell benötigt, um in die Badesachen zu schlüpfen und ins kühle Nass zu springen, so können Sie hier durchaus Badeurlaub mit Skiurlaub kombinieren. Die vielen kleinen Orte rund um den 212,5 km² großen See laden außerdem zum Entspannen und Schlemmen zwischen den Skitouren ein.

Winterurlaub am Lago Maggiore: FĂĽr jeden ist etwas dabei

Der Monte Mottarone ist einer der schönsten Aussichtspunkte rund um den Langensee und nur 20 Auto-Kilometer vom Ort Stresa entfernt. Der etwa 1491 m hohe Gipfel ist sowohl mit dem Auto als auch mit einer Seilbahn erreichbar, die Sie in knapp 20 Minuten vom Lago bis hinauf zum Monte Mottarone bringt.

Bild vom Monte Rosa im Winter

Das Val Vigezzo ist eines der schönsten Gebiete rund um den Lago Maggiore. Die beeindruckende Landschaft lockte in den vergangenen Jahrhunderten immer wieder zahlreiche Künstler an und trägt heute daher auch den Namen „Valle dei Pittori“ (Tal der Maler). Dieses Skigebiet ist sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene und Profis geeignet, weil die Pisten alle sehr gut ausgebaut sind, auch Snowboarder kommen im Val Vigezzo auf ihre Kosten. Durch das Val Vigezzo gelangt man außerdem in Italien´s schönsten Nationalpark, den Val Grande, der eine einzigartige und atemberaubende Natur und Wildnis bietet. (mehr zum Thema Naturparks am Lago Maggiore)

Wer seinen Winterurlaub am Lago Maggiore lieber in ruhigerer Atmosphäre genießen möchte, kann seine Basis in Macugnaga aufschlagen. Das kleine Örtchen befindet sich im Monte Rosa Massiv und ist nicht so stark von Touristen überlaufen. Zwar ist das Gebiet mit gut 30 km Pisten eher übersichtlich, dafür gibt es sowohl Pisten für Anfänger als auch für Profis, hauptsächlich jedoch rote Abfahrten für Fortgeschrittene. 12 Liftanlagen sorgen für ein problemloses Hochfahren und viele kleine Hütten bieten unterwegs ein gemütliches Ambiente für eine Brotzeit oder eine Verschnaufpause. Der Norden Italiens hat einige sehr schöne Skigebiete, die vor allem rund um den Lago Maggiore in einer beeindruckenden Landschaft liegen. Weitere Informationen zu den verschiedenen Regionen und Preise für Ihren Skiurlaub 2014/2015 in Italien finden Sie auf http://www.snowtimes.de/skiurlaub-italien/.


Hier finden Sie weitere Artikel aus unserer Rubrik: Ausflugstipps am Lago Maggiore

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung